GoMoPa: Penell GmH: Betrug mit 5 Millionen Euro Anleihe? Chefs in Darmstadt vor Gericht
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
19. März 2019
251 User online, 50.693 Mitglieder
GoMoPa® Mastercard Gold


Jetzt sämtliche Vorteile der GoMoPa® Mastercard Gold geniessen! » Hier beantragen
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


21.12.2018
Penell GmH: Betrug mit 5 Millionen Euro Anleihe? Chefs in Darmstadt vor Gericht

Reinhard Halbgewachs<br />Pressesprecher Penell GmbH
Reinhard Halbgewachs
Pressesprecher Penell GmbH
Als GoMoPa vor drei Jahren von dem Kupferkabel-Lieferanten Pennel GmbH aus dem hessischen Ober-Ramstadt (Bahnhofstraße 32) wissen wollte, wie der angebliche Firmenschatz von 7,3 Millionen Euro an Kupferkabel plötzlich bis auf einen kläglichen Rest von 10 Prozent bei einer Inventur verschwinden konnte, hatte der Pennel-Finanzchef und zugleich Firmensprecher Reinhard Halbgewachs nach 53 Sekunden und dem Satz "Dazu gibt es keine Stellungnahme" einfach aufgelegt.

Dabei war der angebliche Kupferkabelschatz, den es in Wirklichkeit gar nicht gab, laut einem Gutachten des Berliner Treuhänders msw gmbH Wirtschaftsprüfgesellschaft aus der Straße des 17. Juni 106-108 aus Charlottenburg gleich doppelt verpfändet worden:

1. Laut einem Sicherungsübereignungsvertrag vom April 2013 war das angeblich millionenschwere Kupferkabel-Warenlager zugunsten der Genossenschaftsbank DZ Bank ausgestellt worden, bei der die Penell GmbH mit 2,2 Millionen Euro verschuldet war.

Werbung für die Penell-Anleihe
Werbung für die Penell-Anleihe

2. Laut Prospekt einer im Sommer 2014 aufgelegten und unter anderem an der Düsseldorfer Börse platzierten Unternehmensanleihe in Höhe von 5 Millionen Euro war das Kupferkabellager sogar mit einem Wert von 9 Millionen Euro als Sicherheit zur Rückzahlung nach fünf Jahren und für einen jährlichen Zinssatz von 7,75 Prozent angegeben worden.

ConventKurt Penell (58, rechts) aus dem hessichen Ober-Ramstadt gab vor vier Jahren gegenüber dem Berliner Treuhänder msw gmbH zu, dass die Zahlen der Kupferkabelbestände "nach oben korrigiert" worden waren, die als Sicherheit für eine 2014 unter anderem an der Düsseldorfer Börse platzierte Mittelstandsanleihe mit fünf Jahren Laufzeit und einem Jahreszins von 7,75 Prozent deklariert worden waren © Youtube Penell GmbH Firmenvideo 2013 Mehrheitsbesellschafter und Geschäftsführer Kurt Penell (58) beteuerte noch im Mai 2014:

Zitat:


Um es klar zu sagen, Penell wird es auch ohne Anleihe weiter geben. Uns geht das Geld nicht aus.

Wir wollen mit dem Geld einfach flexibler sein.


Werbung der Penell GmbH mit Firmensitz
Werbung der Penell GmbH mit Firmensitz

Am 2. Februar 2015 meldete Kurt Penell beim Amtsgericht Dortmund für die Penell GmbH Insolvenz an. Das Insolvenzverfahren wurde am 27. März 2015 eröffnet und der Frankfurter Rechtsanwalt Jan Markus Platzner als Insvolvenzverwalter eingesetzt. Aktenzeichen: 9 IN 105/15.

Bei einer Inventur Ende 2014, nur ein halbes Jahr nach Auflage der Anleihe, flog der mutzmassliche Schwindel auf. Laut msw-Gutachten war tatsächlich nur ein Firmeninventar von rund 2,4 Millionen Euro vorhanden, wovon auf Kupferkabel lediglich 620.000 Euro entfielen.

Firmenchef Kurt Penell geriet unter Druck - und gestand den msw-Treuhändern laut Gutachten, dass die Zahlen "nach oben korrigiert" worden waren.

Laut msw sollen Penell-Mitarbeiter nachträglich Inventurlisten ergänzt haben, um Bestände aufzubauschen. Die Bilanzen wurden vom Hamburger Wirtschaftsprüfer TPW GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft testiert.

Die Prüfer wollten sich zu dem Mandat nicht äußern.

Mit den mutmaßlichen Bilanzfälschungen sollen die Penells über Jahre ihre Verluste kaschiert haben, so der msw-Bericht: Während das Unternehmen in seinen Bilanzen stets Gewinn ausweist, soll Penell ab dem Jahr 2012 tatsächlich rote Zahlen schreiben.

Allein im Jahr der Anleihe-Emission zwischen April und Dezember 2014 fiel laut Berechnungen des Treuhänders msw ein Verlust von rund fünf Millionen Euro an.

Trotzdem gönnten die Penells sich laut msw ein ordentliches Gehalt: Rund 316.000 Euro flossen 2014 an drei Mitglieder der Familie.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund nahm anfang 2015 Ermittlungen wegen Betrugsverdachts auf.

Nun folgt der Strafprozess.

Ab dem 10. Januar 2019 müssen sich die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Penell GmbH, Kurt Penell und seine Mutter Waltraud Penell (83) aus Ober-Ramstadt, vor der 9. Großen Strafkammer am Landgericht Dortmund verantworten. Die Verhandlung beginnt um 9:30 Uhr im Saal 4.

Fortsetzungstermine: 17.01., 24.01., 31.01., 07.02., 14.02., 21.02., 28.02., 05.03., 07.03., 14.03., 21.03. und 28.03.2019, ebenfalls jeweils 09.30 Uhr, Saal 4.

Der Vorwurf lautet: Betrug.

Der Tatort ist der Firmensitz: Ober-Ramstadt.

Verhandelt wird eine ...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Fast Forward Corporate Bond der Herbawi GmbH: So hochspekulativ wie Rena Lange und Penell?
» Penell GmbH: Verdacht auf Kapitalanlagebetrug - Staatsanwaltschaft ermittelt
» Krise bei der Penell GmbH: Anleiheninhaber verlieren ein Drittel des Kapitals an einem Tag

Beiträge zum Thema
» Krise bei der Penell GmbH: Anleiheninhaber verlieren ein Drittel des Kapitals an einem Tag
» Fast Forward: Ist die Herbawi-Anleihe eine Modeerscheinung?
» Fast Forward Anleihe der Herbawi GmbH: Wie sieht die Sache aus, so wie bei der Rena Anleihe?
» Insolvenzgericht München erlässt Verfügungsverbot über die Rena Lange Holding GmbH - CLLB Rechtsanwälte reichen Klage gegen Prospektverantwortlichen vor dem Landgericht München I ein

Kategorien zum Thema
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Erfahrung mit
» Kapitalanlage
» Atypische Beteiligungen
» Kapitalanlagen

 

Stichwörter zum Thema

» Dicama AG Gaildorf Franken 
» Baden-Württemberg Penell GmbH Kurt Penell 
» Waltraud Penell Synchro Plus GmbH 
» Welzow msw gmbH Wirtschaftsprüfgesellschaft Berlin 
» Charlottenburg Horst Mantay Wirtschaftsprüfer TPW 
» GmbH Wirtschaftsprüfgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Thomas Mattheis 
» Ina Peters Hamburg Elektroprojektierer Kupferkabel 
» Kupferschatz Vollsortiment-Elektrogroßhändler Tunnelbau Mittelstandsanleihe Minibond 
» Penell-Anleihe Insolvenz Strafprozess Betrugsverdacht Kupferkabelhändler 
» Hessen Ober-Ramstadt Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann 
» Finanzchef Reinhard Halbgewachs 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» 7 Jahre Haft für Eventus Chef Marco Terracciano: ...   15.03.2019

» Kupferschwund Anleihe: Plädoyers und Urteil im Pe ...   14.03.2019

» wee.com: Meineid- und Aktienbetrugs-Ermittlungen g ...   12.03.2019

» IBH Wohnbaufonds fast ohne Immobilien: Darlehenska ...   10.03.2019

» unique-global-investment.net: Franz Ludwig - alter ...   07.03.2019

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen