GoMoPa: Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
27. September 2020
426 User online, 50.816 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


06.12.2019
Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen

Convent Am Ostsee-Zubringerfluß Ryck in der künftigen Hafenstraße von Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern sollen auf 60.000 Quadratmetern Sanierungsgebiet in den nächsten Jahren 700 Wohnungen für 1.400 Menschen entstehen. Geplant ist ein gemischtes Quartier unter Beteiligung der Kommune, Genossenschaften, Baugruppen und Bauträgern. Doch der promovierte Anglistik-Philosoph Dr. Klaus Boemer (62) aus Berlin hat mit etlichen Problemen zu kämpfen. Er hat als Geschäftsführer der UTB Greifswalder Projektentwicklungsgesellschaft mbH und der Ryck Projektentwicklungsgesellschaft mbH aus dem Columbiadamm 25 in Berlin Tempelhof die Planung übernommen. Wichtiger Türöffner und Eigenkapitalbesorger ist die Baugenossenschaft Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 e.G (BeGeno16 e.G) aus dem Columbiadamm 27 in Tempelhof, deren Vorstandsvorsitzender Dr. Boemer ist. Interessenkonflikte sieht Dr. Boemer keine © Ausrisse aus UTB-Berlin.de Viele Köche verderben den Brei, sagt der Volksmund. Deshalb hatten die Städtväter der Hansestadt Greifswald die Projektentwicklung einer ganzen Straße vor zwei Jahren vertrauensvoll in nur eine Hand gelegt.

Und zwar in die Hand des privaten Berliner Bauträgers UTB Greifswalder Projektentwicklungsgesellschaft mbH aus dem Columbiadamm 25 in Tempelhof.

Der brachte eine mit ihm verbundene junge Berliner Baugenossenschaft mit, die Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG (BeGeno16) aus dem Columbiadamm 27, die nach dem Social Business des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus aus Bangladesch arbeiten würde und nur kostendeckende Mieten verlangt.

Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft ist der UTB-Projekt-Geschäftsführer Dr. Klaus Boemer (62) aus Berlin.

ConventAn der Spitze der UTB Gruppe aus dem Columbiadamm 25 in Berlin Tempelhof stehen Alleingesellschafter und Geschäftsführer Diplomkaufmann Thomas Bestgen (55) und dessen Lebenspartnerin Stadtplanerin und Landschaftsarchitektin Jutta Grünewald (52), beide aus Tempelhof. Bestgen ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Baugenossenschaft Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 e.G (BeGeno16 e.G) aus dem Columbiadamm 27 in Tempelhof © Ausrisse aus UTB-Berlin.de Aufsichtsratschef der Genossenschaft ist UTB-Alleininhaber Diplomkaufmann Thomas Bestgen (55) aus Tempelhof.

An der Hafenstraße in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern soll ein neues Wohngebiet mit 700 neuen Wohnungen für 1.400 Menschen entstehen. Es handelt sich um ein Modellgebiet für bezahlbaren Wohnraum. Um das zu verwirklichen, ging die Stadt erstmals neue Wege. Sie hat die Entwicklung des kompletten Areals in die Hand der UTB Berlin gelegt, die die sechs Hektar in einem Guss entwickeln soll und dabei bestimmte Kriterien erfüllen muss.

Beispielsweise dürfen 20 Prozent der Wohnungen für maximal 5,50 bis 7,50 Euro kalt je Quadratmeter vermietet werden, 60 Prozent müssen von kommunalen oder sozial ausgerichteten Trägern gebaut werden. Die Bürgerschaft hatte dem Unternehmen zunächst ein Jahr Zeit gegeben, ein Konzept zu erstellen und eine geschlossene Finanzierung nachzuweisen.

Doch der von der UTB angebotene Mix aus genossenschaftlichen Mietwohnungen und privaten Eigentumswohnungen für das neue Quartier Hafenstraße an der Ryck, einem Fluss, der ab der Greifswalder Stadtmitte bis zur 5,5 Kilometer entfernten Ostsee (Greifswalder Bodden) schiffbar ist, stößt auf Interessenkonflikte, an der sich UTB mit ihrer angebundenen Genossenschaft BeGeno16 scheinbar die Zähne ausbeißt.

Der Bau verschiebt sich und verschiebt sich.

Heftigster Streitpunkt ist eine Quersubventionierung, mit der die UTB die Sozialwohnungen sicherstellen will.

Die BeGeno16 ist ja von Hause aus gut gestellt:

Denn die BeGeno16 holt sich das Eigenkapital für einen Kredit zum Grundstückskauf von neuen Investierenden Mitgliedern. Wer eine Genossenschaftswohnung mieten (nutzen) will, muss vorab für 500 Euro in die Genossenschaft eintreten und pro Quadratmeter Wohnfläche jeweils 500 Euro als freiwilligen Anteil in die Genossenschaft einzahlen. Also bei einer 100-Quadratmeter-Wohnung einmalig 50.500 Euro plus einer Warmmiete von etwa 1.400 Euro im Monat.

Mit dieser Masche kann die UTB auch ohne Kapitaldecke Filetgrundstücke kaufen, die Investierenden Genossen haben hingegen kein Stimmrecht, was wirklich mit dem Genossenschaftsgeld und eventuellen Gewinnen passiert, müssen aber das volle Geschäftsrisiko tragen, wie GoMoPa berichtete.

Um nun den Sozialwohnungsanteil im neuen Quartier hinzukriegen, lockte UTB die kommunalen Greifswalder Platzhirsche mit einem Schnäppchenpreis ins Bauboot: Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Greifswald WVG und die Wohnungsgenossenschaft Greifswald WGG, die sozial geförderten Wohnungsbau leisten.

Der Verkehrswert des gesamten zu verkaufenden Grundstücks steht allerdings fest. Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) hat im Februar 2018 mitgeteilt, dass der Verkehrswert bei 8,9 Millionen Euro liegt. Das 6 Hektar große Grundstück darf nicht unter Verkehrswert verkauft werden. Das ist gesetzlich so vorgeschrieben, da das Grundstück in einem Sanierungsgebiet liegt.

Und ein neuer Masterplan erlaubt aber eine Erhöhung der Bauhöhe. Mehr Wohnungen bedeuten eine Steigerung des Verkehrswertes.

Die Grundstücke werden also eher noch teurer, nicht billiger. Wo will UTB den versprochenen Billigpreis für die Sozialwohnungsbauer hernehmen?

UTB will die privaten Bauherren von Eigentumswohnungen rupfen.

Dr. Klaus Beomer erklärte der Ostsee-Zeitung vor anderthalb Jahren:

Zitat:


Die Gesellschaften, die sozial geförderten Wohnraum schaffen, erhalten einen deutlichen Abschlag zum Preis.

Das finanzieren wir, indem diejenigen, die dort privat bauen, mehr bezahlen. Am höchsten bewertet sind die Wohnungen direkt am Ryck.

Über die genauen Höhen haben wir Vertraulichkeit mit den Vertragspartnern vereinbart.


Und hier ist der Zündstoff für Zoff. Aus einem Koch werden mehrere Köche mit unterschiedlichen Interessen:

Lesen Sie im geschlossenen Teil, warum die Greifswalder CDU und FDP sauer sind.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Quartier Wir Baugenossenschaft BeGeno16 eG: Selbstbedienungsladen für UTB Bauträger Thomas Bestgen?
» GLS Bank: Schlechte Erfahrung mit GLS-Crowd.de - Schon 3 Pleiten auf 1. Crowd-Plattform einer Bank
» Pseudosicherheit der juwi AG und GLS Gemeinschafsbank eG
» Malte Hartwig und Muhammad Yunus
» Die Akzenta AG - Wird das Pyramidensystem fortgeführt?

Beiträge zum Thema
» Baugenossenschaft BeGeno16 eG: Selbstbedienungsladen für UTB?
» Nobelpreisträger Muhammad Yunus - III Welt Microkredite - gefeuert!
» Akzenta AG und Grameen-Bank von Prof. Muhammad Yunus
» GLS Bank: Schlechte Erfahrung mit GLS-Crowd.de - Schon 3 Pleiten auf 1. Crowd-Plattform einer Bank
» GLS Bank rührt Crowdinvesting-Szene neu auf
» Gebührenrausch: Nun auch Öko-Institut GLS Bank aus Bochum
» Prokon: Auch GLS Bank und "Stromrebellen" kaufen Genussrechte auf

Kategorien zum Thema
» Themen die für Wirbel sorgten
» Erfahrungen mit Banken
» Beteiligungen
» Nachrichten & Meldungen
» Immobilie - Deutschland

 

Stichwörter zum Thema

» Social Business Prof. Muhammad 
» Yunuy Bangladesch Friedensnobelpreistäger Baukosten Pfahlgründungen 
» feuchte Erde Mobilitätszentrale Mobility Hub 
» Carsharing fehlende Autostellplätze Wohnungsbau- und 
» Verwaltungsgesellschaft Greifswald WVG Wohnungsgenossenschaft Greifswald 
» WGG sozial geförderter Wohnungsbau Registergericht 
» Berlin Charlottenburg Ingeborg Esser Hauptgeschäftsführerin 
» GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und 
» Immobilienunternehmen e.V. Berlin Genossenschaftsgesetz UTB-Berlin.de 
» BeGeno16.de Prüfungsverband der deutschen Verkehrs- 
» Dienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V. Hamburg 
» Baugenossenschaft Bauträger Projektentwickler Quersubventionierung UTB 
» Berlin BeGeno16 eG Columbiadamm Berlin 
» Tempelhof Hafenstraße Greifswald Ostsee Mecklenburg-Vorpommern 
» Ryck Quartier Wohnungen bauen kaufen 
» Dr. Klaus Boemer Thomas Bestgen 
» Jutta Grünewald Tempelhof Greifswald Oberbürgermeister 
» Stefan Fassbinder Grüne Investierende Mitglieder 
» ordentliche Mitglieder kein Stimmrecht  

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Rubina Real Estate GmbH: Warren Buffett hat Berlin ...   24.09.2020

» Wiener Modell gegen Mietwucher: Wien nimmt Investo ...   23.09.2020

» Kay Rieck und Timo Biebert: Nach Flächenbrand bei ...   22.09.2020

» asuco ZweitmarktZins 15-2020/16-2020: Riesenbilanz ...   21.09.2020

» Die Schrottimmobilien von Birger Dehne / DEGAG Deu ...   19.09.2020

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen