GoMoPa: Die Goldverschwörung Teil I: Der Krieg um den Goldpreis
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
03. August 2020
279 User online, 50.808 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


12.06.2020
Die Goldverschwörung Teil I: Der Krieg um den Goldpreis

Convent © Pressefoto Deutsche Bundesbank Der Goldpreis müsste eigentlich bei 10.000 US-Dollar für eine Feinunze liegen, um das globale Währungssystem zu stützen. Doch der Preis werde künstlich niedrig gehalten, sagen Goldinvestoren.

Seit Jahren tobt ein Krieg um den Goldpreis, der immer wieder zu hohen Schwankungen führt.

In der Fernsehreihe Mystery auf Welt.de und n-tv zogen Fachleute und Investoren vor kurzem ihre Schlüsse aus den Ereignissen.

Chicago, US-Bundesstaat Illinois. 11. Oktober 2013.

An der Börse erteilt ein anonymer Händler eine Verkaufsorder über eine halbe Million Feinunzen Gold.

Innerhalb von 2 Minuten fällt der Goldpreis um 25 Dollar. Der Handel muss für 10 Sekunden ausgesetzt werden.

Es ist nicht die erste verdächtige Transaktion seit sich der damalige Präsident Barack Obama (58) im August 2013 hinter verschlossenen Türen mit Vertretern der Großbanken getroffen hat.

Schnell kommt der Verdacht auf, dass jemand den Goldkurs vorsätzlich abstürzen lässt.

Über diesen Verkauf an der Warenterminbörse Comex wurde viel spekuliert. Jemand hat versucht, den Goldpreis so stark wie möglich zu drücken, damit Comex und andere Brokerhäuser sich das Gold hinterher günstig schnappen können.

Niemand weiß, von wem die Verkauforder kam. Aber so etwas nährt natürlich die Verschwörungstheorien, dass Gold gezielt abgestoßen wird, um den Preis zu drücken. Denn das kam ohne Vorwarnung.

Das Plunge Protection Team (Tauchschutzteam), so der Spitzname für Obamas Arbeitsgruppe zu den Finanzmärkten, wurde vom damaligen US-Finanzminister Jacob Lew (64) sowie der damaligen Vorsitzendern der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC Mary Jo White (72) und der damaligen Chefin der US-Notenbank FED Janet Yellen (73) geleitet.

Sie sollen sich im stillen Kämmerlein zusammengesetzt haben, um den Goldpreis und die Märkte zu steuern, weil sie das Vertrauen in die Währung stärken wollten.

Die Frage ist dabei nicht, ob die Goldpreise manipuliert werden. Die Rohstoffmärkte und auch die anderen Märkte werden heute von sehr reichen Akteuren dominiert.

Sie haben den Einfluss, das Gold und oft auch die nötigen Insiderinformationen, um in einen Rohstoff einsteigen und den Preis nach oben treiben zu können.

Dann steigen sie aus, verkaufen. Und die Rechnung zahlen alle, die ihnen gefolgt sind.

Einige behaupten: Die US-Regierung und auch andere würden am Goldpreis drehen. Das würden sie tun, weil sie in großem Stil verkaufen. Das sei kein Geheimnis.

Sie würden versuchen, die Rohstoffpreise niedrig zu halten und die Währung aufzublasen. Den Goldpreis hätten sie erfolgreich gedrückt.

Wenn man sich die Inflation von Euro und Dollar anguckt, müsste der Goldpreis bei 2.500 Dollar pro Unze stehen. Daran erkennen Investoren, dass die Metallmärkte manipuliert werden.

Das sei, als würde man einen Ball unter Wasser drücken. Lässt man ihn los, schießt er hoch.

15. August 1971. Der damalige, inzwischen verstorbene US-Präsident Richard Nixon nannte es den:

Zitat:


Abschluss eines der bedeutendsen Währungsabkommen in der Weltgeschichte.


Nixon hatte ein Diskret unterzeichnet, das den Goldstandard in den USA endgültig aufhob.

Seitdem ist der Dollar eine reine Papierwährung. Zum ersten Mal in der Geschichte der USA ist der Dollar nicht mehr durch Goldreserven abgesichert.

Zu Zeiten des Goldstandards hing der Dollar von der Goldmenge ab, die sie besaß. Hatte man eine Menge x an Gold, dann konnte man eine Menge x an Geld verfügen.

Die Währung war durch einen festen Umtauschkurs an die Goldreserve gekoppelt.

Die Gründerväter der USA wollten mit dem Goldstandard die Macht des Staates begrenzen.

Die Regierung kann nur mehr Geld einnehmen, wenn sie durch die Steuereinnahmen auch mehr Gold anhäuft.

Seit der Goldstandard Geschichte ist, kann die Regierung beliebig viel Geld in Umlauf bringen. Dem Wachstum sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Würde man Gold wieder ins Zentrum der Währungsordnung stellen, müsste der Preis bei 10.000 Dollar pro Unze liegen, um das globale Finanzsystem zu stützen.

Die USA wollen das offenbar nicht. Sie wollen Dollars drucken können, meinen Finanzexperten.

Der Nixon-Schock, die Abkehr vom Goldstandard, soll der Regierung den nötigen Spielraum verschaffen, um den Dollar gegen internationale Geldspekulanten zu verteidigen.

Doch um welchen Preis?

Das Faszinierende am Goldstandard ist, das er funktioniert. Unter diesem System wurden die USA zum reichsten Land der Erde.

Seit sie es abgeschafft haben, würde es nach Meinung von Beobachtern nur noch bergab gehen.

Gold hat großen Wert. Und die Leute, die den Goldkurs kontrollieren, wissen das. Und sie drehen am Preis und kaufen, soviel sie können.

Manche Leute wollen den Goldstandard unbedingt wieder einführen, denn sie misstrauen der US-Notenbank.

Sie misstrauen auch den von der Politik eingesetzten Inflationswächtern. Wer viel Geld hat, fürchtet die Inflation. Denn sie kann Vermögen aushöhlen.

Die Gegner der Papierwährung, auch Goldbacks genannt, wie etwa Dr. Michael Invanovitch (80), der Präsident des New Yorker Analysehauses MSI Global, Inc., sind überzeugt, dass die US-Regierung das eigene Land in den Ruin treibe.

Und wenn die Abwärtsspirale erst Fahrt aufnimmt, ist Gold der einzige Rettungsanker für die Goldbacks.

Aber wie wirkt sich der geheime Krieg um den Goldpreis, ausgetragen vom Weißen Haus in Washington und Amerikas Goldinvestoren, auf die Bevölkerung aus?

In den USA gibt es so einigen Verschwörungstheorien rund ums Gold. Man munkelt, dass der Goldpreis von der Regierung, der Wallstreet oder beiden künstlich niedrig gehalten wird, um die Menschen besser kontrollieren zu können.

Wenn der Goldpreis im Keller ist, investieren die Leute eher in Aktien oder Devisen. Dadurch sind sie abhängiger.

2009 veröffentlicht Wikileaks eine vertraulich Nachricht der US-Botschaft in Peking.

Offenbar wirft China den Vereinigten Staaten vor, den Goldpreis zu drücken, um den Dollar als weltweite Reservewährung zu stärken.

Das würde letztlich den Banken, der US-Notenbank und dem Weißen Haus zugute kommen.

Und vielleicht noch brisanter: China soll still und heimlich Hunderte Tonnen Gold angehäuft haben.

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels unter anderem: Fiel der einstige IWF-Chef einem Komplott zum Opfer?

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

Lesen Sie im nächsten Teil: Wie sicher sind die Goldreserven Deutschlands und von Investoren? Nun denn...

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Die Goldverschwörung Teil 2: Geheimkonten, verbotene Schätze und Katzengold
» easygold24.com: Nach PIM Gold bietet Mustapha Hasni mit Hartmann & Benz eigene Goldleihe
» Novem Gold AG, Vaduz: Nicht öffentliches Kryptogold von Ex-PIM-Vertriebler Wolfgang Schmid?
» Angeblich 60-Kilo-Goldraub bei Bonus.Gold und 10% Goldschwund bei VARIO.GOLD-Goldsparplan
» Oskar Berberich von PIM Gold gibt Entwarnung
» PIM Gold Chef Mesut Pazarci: 1. Interview nach dem Shitstorm
» Die Lehre aus PIM Gold - Markus Miller: "Edelmetalle verleiht man nicht!"
» GGMTrading GmbH und Aulicio Mining Inc.: ELDORADO-Coins statt Gold aus eigener Mine in Guyana
» Die schlechtesten Goldsparpläne: NMF OHG, SWM AG, ProService AG, DGM GmbH und DAD.AT Bank
» OPHIRA Edelmetallkaufvertrag: "Goldzinsen" mit Taschenspielertrick
» Die Goldlüge von Walter Droege (Droege Group AG) mit Weltbild.de: Günstigstes Gold der Welt?
» BaFin-Klatsche für Ophirum Edelmetallexperte Thomas Straub (Gold-Leihe valvero Sachwerte GmbH)
» Die fragwürdigen Kapitalanlagen mit INTERKOM Ltd
» Gold: Warum ist das Edelmetall so mächtig?
» Gold ist die Versicherung in der Krise
» Die Gold-Gebote
» Golden Gates AG: Drücker-Goldgeschäfte und sinnlose Gallium-Sparpläne?
» Global Gold AG + die Macher von Bottermann::Khorrami LLP: LV-Rückkaufswerte in illiquide Goldmünzen?
» Global Gold AG, Berlin: Wertverlust von minus 47 Prozent im halben Jahr
» "Unverschämte Aufschläge" bei Metallorum Edelmetallhandelshaus GmbH Edelmetallshop Würzburg
» Wo neuerdings Degussa drauf steht, ist gar kein Degussa drin
» Goldtäuscher Michael Turgut wieder da: Internationale Verbraucher Anstalt, SWM AG, Swiss Gold Bank
» Wuchergebühren Goldsparpläne der ProService AG und SWM AG Liechtenstein: Note ungenügend
» SWM AG: Michael Turgut wegen Konkursbetruges in Haft, aber noch Ermittlungen wegen Goldspar-Betruges
» Aquadratplus und PROService AG
» Schlechtester Goldhändler Deutschlands: Noble Metal Factory NMF OHG Ronny Wagner
» NMF - Noble Metal Factory OHG: Ronny Wagners Wucher-Gold
» Untreue-Verdacht gegen SWM AG-Vermittler Jens Vogt (Golden Oak Invest/Wirtschaftskontor Rotherbaum)
» Golddarlehen-Erfinder Dr. Wolfgang Weber ging mit NMH Noble Metal House GmbH pleite
» Mike Koschines eigenartige Goldwelt
» Bund der Sparer: Wer nicht zahlt, kommt auf die schwarze Liste
» Schlechtester Goldhändler Deutschlands: Noble Metal Factory NMF OHG Ronny Wagner
» BaFin verdonnert Expert Plus zur Rückabwicklung
» Queensgold-Nachfolger "Auro Maxx": Alles noch viel schlimmer?
» Expert Plus GmbH und das Gold der Anleger
» Verkaufs-Coach Karsten Senß: Von IQ Invest über TeldaFax bis Queensgold
» Das teure Queensgold Sparbuch der Expert Plus GmbH
» Debi-Select-Fonds: Vorstand der Swiss-Fact soll zurücktreten!
» Razzia beim Edel-Pfandhaus Lombardium
» Goldbarters / DWL-Deutsche Wertlager GmbH: Flüchtete Inhaberin Heike Faber-Blazinsek nach Slowenien?
» Nächster Goldskandal: DWL Deutsche Wertlager GmbH von Erdogan Asik (ISGOLD, Goldbarters, Aunorm)
» ISGOLD Asik Clan aus Istanbul verlor die bayerische Vertriebs-Goldgrube DWL Deutsche Wertlager GmbH
» Betreibt die Goldbarters GmbH ein Schneeballsystem?
» GoldengateGoldkaufen.de: Goldhändler Jan Walter abgetaucht?
» R&R AURIMENTUM: Negativzinsen von minus 11 Prozent bei 5-Jahres-Goldsparplan
» BWF Stiftung: Hohe Haftstrafen für vier Verantwortliche
» Das Geständnis von BWF-Stifter Gerald S.: Falschgold zum Schutz vor Überfall
» Der Goldguru: Dr. Zhigang Sha und das Falschgold der BWF-Stiftung
» Anklage gegen 6 mutmaßliche Falschgold-Händler der BWF-Stiftung
» BWF-Stifter Gerald S. (55) beauftragte 3,64 t Falschgold in China
» BWF-Falschgold: KPMG AG bescheinigte Goldbestände
» BWF-Goldstiftung zahlte bis zu 23 Prozent Provision
» Vier Goldhändler der BWF-Stiftung in U-Haft
» Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte: "Opfer eines Identitätsdiebstahls"
» BWF-Skandal: Welche Rolle spielt Yamamoto?
» BWF-Goldstiftung: 1. Interview nach der Razzia - Falschgold?
» Der BWF-Goldkeller in Berlin
» NMH Noble Metal House GmbH: Fraßen Kosten die Gold-Darlehen auf?
» Golddarlehen-Erfinder Dr. Wolfgang Weber ging mit NMH Noble Metal House GmbH pleite
» High Yield Trading Vermittler-Luftikusse Harald Deisenberger und Dominique Haag
» Mike Koschines eigenartige Goldwelt
» King of Gold Harald Seiz: Nepp mit Karatbars Gold, Cashgold und Karatbank Coins
» Von Mike Koschine bis Harald Seiz: Nepp mit Währungsgold in kleiner Stückelung?
» Das Ende des Komoren-Goldrausches
» Aus für die Komoren-eBANK24
» Cash Group bietet Gold zum halben Preis
» Goldkammer macht Sutor Bank skeptisch
» Wie stelle ich sicher, dass mein Gold echt ist?
» Gold Fakeshop mit Google Adsense und Pro Aurum Impressum: goldscheideanstalt-seit1946.de
» Feingoldversand.de: Falscher Goldhändler aus Thüringen?

Beiträge zum Thema
» Geheime Goldpolitik. Warum Zentralbanken den Goldpreis steuern
» easygold24.com: Nach PIM Gold bietet Mustapha Hasni mit Hartmann & Benz eigene Goldleihe
» Angeblich 60-Kilo-Goldraub bei Bonus.Gold und 10% Goldschwund bei VARIO.GOLD-Goldsparplan
» GGMTrading GmbH und Aulicio Mining Inc.: ELDORADO-Coins statt Gold aus eigener Mine in Guyana
» Helmut Kaltenegger Stars 4 rent
» Verbraucherzentrale Bayern: Vorsicht bei Goldsparplänen
» Beschwerde über GOLDEN GATES EDELMETALLE GmbH
» Global Gold AG, Berlin: Wertverlust von minus 47 Prozent im halben Jahr
» Wolfgang Weber und Georg Valentin Neuf
» Das teure Queensgold Sparbuch der Expert Plus GmbH
» GMI - das Gold-Network - Harald Seiz
» Betreibt die Goldbarters GmbH ein Schneeballsystem?
» Berliner Wirtschafts- und Finanz Stiftung - BWF-Stiftung
» Nikolaos Papakostas - Yamamoto Industries Group - Yamamoto Mining
» CM Tresura / Yamamoto Holding AG
» CM Tresura AG - Transliq AG
» RBB-Abendschau über die Razzia
» Fake-Shops im Goldhandel
» GMI - das Gold-Network - Harald Seiz
» Mike Koschine - KB Edelmetall GmbH, Emmenbrücke
» Leonor Swiss AG - Leonor Swiss GmbH - Leonor Swiss Golddepot
» TERRA AURUM HOLDING AG - 3.000% Rendite?
» Sutor Bank - Max Heinr. Sutor oHG - Gold- und Edelmetallsparen
» Information über KB-Edelmetalle AG
» KB Unternehmensgruppe, München
» eBank24 Corporation - Cash Group AG
» Pro Ventus GmbH - Silberprofis - (He)
» Der Goldguru: Dr. Zhigang Sha und das Falschgold der BWF-Stiftung
» BWF-Skandal: Welche Rolle spielt Yamamoto?
» Pro Ventus GmbH verspricht Silber-Rückkauf durch Schweizer Firma
» Die schmutzigen Gold- und Immobiliendeals des Sven Donhuysen
» Rückführung des Bundesbank-Goldes nach Frankfurt gibt Rätsel auf
» Direct Invest AG: Nach Kohlepleite nun Goldbetrug mit falscher Ghana-Prinzessin?
» Aufstieg und Fall des Goldhändlers Hubert Spreu
» NMH Noble Metal House GmbH: Fraßen Kosten die Gold-Darlehen auf?
» Die Krimm'schen Spar-Märchen: Lyoness & 1A Innovativ GmbH
» PIM Gold gibt Entwarnung

Kategorien zum Thema
» Gold
» Nachrichten & Meldungen
» Dubios
» Silber
» Risiko
» Wer kennt, was meint Ihr dazu?
» Betrug - Sonstiges
» MLM Firmen A - Z
» Geschäftsverbindungen

 

Stichwörter zum Thema

» Gold Goldverschwörung Goldpreis 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Ich-investiere-gruen.de dubios: Deutsche Edelfisch ...   03.08.2020

» SAS AG, Schweiz: "SG Sichere Geldanlagen" mit Aimo ...   31.07.2020

» ADCADA.Healthcare Bond: "12 Prozent Zinsen pro Jah ...   30.07.2020

» Bloomberg hat "große Zweifel" an Solar-Erfolg vom ...   29.07.2020

» GoMoPa vor BGH und EuGH: Mutmasslicher Abzocker Dr ...   28.07.2020

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen