GoMoPa: Hensoldt AG - Trotz Aufträge für Drohnenabwehr, Eurofighter oder Puma: Verluste sprechen gegen Aktie
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
25. Oktober 2020
514 User online, 50.823 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


16.10.2020
Hensoldt AG - Trotz Aufträge für Drohnenabwehr, Eurofighter oder Puma: Verluste sprechen gegen Aktie

ConventVolle Auftragsbücher für Weltneuheiten wie das Drohnenabwehrsystem Xpeller (kleines Foto) oder das Überlebenssystem MUSS (grosses Foto) für den Schützenpanzer Puma kommen gegen die Altschulden der bayerischen Elektronikwaffenschmiede Hensoldt AG aus Taufkirchen bei München nicht an © Pressefotos Hensoldt AG Die bayerische Sensor-Waffenschmiede Hensoldt AG aus Taufkirchen bei München freut sich gerade über einen Erst-Auftrag aus Südamerika.

Brasilien hat für mehr als 1 Million Euro Xpellers geordert. Das sind Drohnenabwehr-Systeme, die anfliegende Drohnen erkennen und mit Störgeräuschen (Jammern) abstürzen lassen.

Im August 2020 hatte Hensoldt die Schaffung von 400 zusätzlichen Stellen angekündigt. Grund: ein Milliarden-Auftrag zur Entwicklung eines neuen Radars für das Bundeswehr-Kampflugzeug Eurofighter.

Und seit drei Jahren baut Hensoldt das weltweit einzige aktive Soft-Kill-Schutzsystem MUSS für die 350 bestellten Schützenpanzer Puma, die die Schützenpanzer Marder bei der Bundeswehr ablösen sollen. MUSS respektive der veresserte Nachfolger MUSS 2.0 reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Treffers durch Panzerabwehrraketen oder lasergelenkte Munition drastisch.

Doch die vollen Auftragsbücher reichen einfach nicht, um das Dauer-Verschuldungsproblem des Rüstungskonzerns zu lösen.

Die New Yorker Beteiligungsgesellschaft KKR & Co. Inc. hatte die ehemalige Rüstungselektronik-Sparte von Airbus vor vier Jahren für 1,1 Milliarden Euro gekauft und in Hensoldt umbenannt. Die Akquisition wurde teilweise durch Schuldenaufnahme seitens des Unternehmens finanziert, die Restschuld beläuft sich auf gut eine Milliarde Euro.

Am 25. September 2020 ging die Hensoldt AG an die Frankfurter Börse.

Der Börsengang (IPO) kostete 39 Millionen Euro und spülte 460 Millionen Euro herein, wovon 300 Millionen Euro an die Hensoldt AG gingen. Der Rest ging an den Finanzinvestor KKR.

Doch wer beim IPO des Technologiekonzerns HENSOLDT als Anleger zum Zug kam, sieht in seinem Depot bislang rot.

Denn aktuell notiert die Aktie bei 10,71 Euro und damit deutlich unter dem Emissionspreis von 12 Euro.

Zitat:


Kann aus dem Börsenneuling trotzdem ein Nebenwert mit Potenzial werden?


Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. aus München urteilt in ihrem Magazin AnlegerPlus vom 15. Oktober 2020:

Zitat:


Aber selbst auf diesem Niveau drängt sich ein Investment aus unserer Sicht nicht auf.


Verluste würden gegen die Aktie sprechen.

Nehmen wir an, die 300 Millionen Euro fließen wirklich komplett in die Schuldentilgung, dann verbleiben immer noch Verbindlichkeiten von rund 800 Millionen Euro.

Das gesamte Unternehmen wird unter Zugrundelegung eines aktuellen Börsenkurses von 10,71 Euro und insgesamt 105 Millionen ausstehenden Aktien mit gut 1,1 Milliarden Euro bewertet.

AnlegerPlus:

Zitat:


Diese Bewertung wäre aus unserer Sicht nur dann ansatzweise zu rechtfertigen, wenn HENSOLDT einen Jahresüberschuss von mindestens 50 Millionen Euro vorweisen kann.


Mit seinen 5.500 Mitarbeitern erzielte die Hensoldt AG im letzten Jahr zwar einen Umsatz von rund 1,11 Milliarde Euro.

Aber:

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels, wie CEO Thomas Müller die Sache sieht.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» A.T.U-Rettung: Heuschrecke KKR übernimmt die Kontrolle
» Schwarze Kassen und Schmiergeld? Airbus-Chef Thomas Enders rechnet mit "beträchtlichen Bußen"

Beiträge zum Thema
» Hensoldt AG - Trotz Aufträge für Drohnenabwehr, Eurofighter oder Puma: Verluste sprechen gegen Aktie
» A.T.U. - Auto-Teile-Unger - Insolvent?
» Eine Heuschrecke hat wieder zugeschlagen...
» Große Koalition - Übel schlimmster Art.
» Eurofighter - wo sind die 87 Millionen Euro geblieben?
» Gianfranco Lande - Madoff von Parioli - römischer Finanzbetrüger
» Staaten trauern um ihre verlorene Macht bei Airbus
» Daimler unter Verdacht - Airbus-Manager kommen wegen möglichen Insiderhandels vor Gericht
» Geschlossene Fonds: Anlegerliebling A380
» Mit A320 zweitunsicherste Fluggesellschaft der Welt
» Rechtslage und Handlungsmöglichkeiten bei Dr. Peters DS 129 Flugzeugfonds IV?
» Flugzeugfonds: Die Köpfe fangen an zu rauchen
» Hannover Leasing Büro- und Hotelimmobilie in Freiburg: Wieder mal selber essen macht dick!

Kategorien zum Thema:
» Fonds
» Nachrichten & Meldungen
» Aktien
» Betrug - Sonstiges
» Wer kennt, was meint ihr dazu?
» Kapitalanlagen

 

Stichwörter zum Thema

» Airbus Taufkirchen Rüstungskonzern Hensoldt 
» AG Hedgefonds KKR New York 
» Taufkirchen Bayern Thomas Mueller hensoldt.net 
» elektronische Sensorlösungen Verteidgigung Sicherheit Drohenabwehr 
» Brasilien Radar Eurofighter Schützenpanzer Puma 
» Vorkaufsrecht Bundesrepublik Bundeswehr Fehlbetrag und 
» Schulden trotz Aufträge 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Vonovia SE: Wertsteigerung auf Mieterkosten - Joke ...   23.10.2020

» Terraoil Swiss AG: 20-Mio-Anleihe + Coronahilfe tr ...   22.10.2020

» Enapter AG: B├Ârsenabsturz mit Pleitefirma S&O Bet ...   21.10.2020

» HPS Home Power Solutions II: Neue Crowd-Millionen ...   20.10.2020

» Deutsche Edelfisch: Erst Genussrechte-Flop, jetzt ...   19.10.2020

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen