GoMoPa: Vonovia SE: Wertsteigerung auf Mieterkosten - Joker Modernisierungsumlage
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
04. Dezember 2020
2.726 User online, 50.835 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


23.10.2020
Vonovia SE: Wertsteigerung auf Mieterkosten - Joker Modernisierungsumlage

ConventIngenieur Rolf Eberhard Buch (55) aus Gütersloh, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Annington Immobilien SE, die 2015 zur Vonovia SE aus Bochum wurde, vor der Frankfurter Börse © Pressefoto Deutsche Annington Immobilien SE (ab 2015 Vonovia SE) Der Glanz vergangener Tage, als Deutschlands größter privater Wohnungsvermieter, Vonovia SE aus Bochum mit heute deutschlandweit 354.00 Wohnungen, noch als Vermieter für den kleinen Geldbeutel galt, scheint, arg verblasst zu sein.

Heute müssen sich Mieter vor Gericht gegen ungerechtfertigte Mieterhöhungen wehren. Selbst wenn sie gewinnen, wartet im Briefkasten schon die nächste böse Überraschung.

So geschehen gerade in Bremen, wo Vonovia seit 2017 bis heute 100 Häuser energetisch saniert.

Das Landgericht Bremen gab im Februar 2020 drei Mietern Recht, weil Vonovia Sanierung und Modernisierung wohl nicht sauber genug getrennt habe.

Bei dem Fall ging es um Mieterhöhungen infolge einer energetischen Modernisierung. Hierfür konnte der Vermieter elf Prozent der Kosten auf die Miete umlegen. Das führte in einigen Fällen in Bremen dazu, dass die Kaltmiete um knapp 40 Prozent anstieg. Seit 2019 dürfen Vermieter noch acht Prozent der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete umlegen. Zusätzlich darf die Miete nach Sanierungsarbeiten innerhalb von sechs Jahren nicht mehr als drei Euro pro Quadratmeter steigen.

Die drei Mieter erhielten das zu viel gezahlte Geld zurück. Aber jetzt erhielten sie wieder Post von Vonovia - mit einer Mieterhöhung, die zum Teil nach eigenen Angaben so hoch war, wie die Summen, gegen die sie über eineinhalb Jahre vor Gericht vorgegangen waren.

Nun sieht sich Vonovia bei ihren Mietererhöhungen infolge einer energetischen Modernisierung im Recht und beruft sich dabei auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Juni (Aktenzeichen VIII / ZR 55/19). Hier hat der BGH einer Revision zu einem Urteil des Bremer Landgerichts (Az. 7C 65/18) zugestimmt und verweist das Verfahren jetzt zurück in die Hansestadt an die Zweite Kammer.

Doch bei diesem Verfahren ging es nur um die Anschreiben zur Mieterhöhung, nicht um die Vermengung von Sanierung und Modernisierung.

Vonovia-Sprecherin Panagiota-Johanna Alexiou sagte dem Weser-Kurier am 20. Oktober 2020:

Zitat:


Wir begrüßen die Entscheidung des Bundesgerichtshofs, die uns bestätigt, dass unsere Ankündigungsschreiben nicht zu beanstanden sind.


Die genannte BGH-Entscheidung hat nach Ansicht des Bremer Mieter-Anwalts Valentin Weiß hier überhaupt keine Tragweite:

Zitat:


In diesem BGH-Verfahren ging es darum, den Zugang zu einer Wohnung zu ermöglichen, in der modernisiert werden sollte.


Gegen die neuen Mieterhöhungen wollen demnach bereits zehn Mandanten von Weiß vorgehen.

Über die Entwicklung kann der Anwalt nach eigenen Angaben noch nichts sagen, er ist aber der Ansicht:

Zitat:


Nach wie vor sind die Modernisierungsmieterhöhungen jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit materiell unwirksam.


Er bezieht sich lieber auf ein anderes BGH-Urteil (Aktenzeichen VII ZR 81/19), das sich ebenso mit der energetischen Modernisierung beschäftigt. Da hatte der Bundesgerichtshof entschieden: Erneuern Vermieter noch funktionstüchtige, aber schon in die Jahre gekommene Bauteile und Einrichtungen, dürfen sie dem Mieter nicht die vollen Kosten aufbürden.

In der Vonovia-Hauszeitung Wohnen & Gesellschaft punktet der Vonovia SE-Vorstandsvorsitzende Rolf Buch (55) aus Gütersloh gerade mit kernigen Sätzen wie:

Zitat:


Menschen aus der Wohnung zu treiben, ist schlicht asozial. Wir sind uns wohl einig: Exzesse müssen unterbunden werden, weil so etwas die Gesellschaft zerstört.

Auch ich will gemischte Städte, in denen es auch Wohnungen für sechs Euro pro Quadratmeter gibt.

Wo alle Mieten hoch sind, entstehen irgendwo am Rand sozial schwierige Quartiere, die auch keiner will.


Die Vonovia-Realität sieht anders aus:

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels, warum die Modernisierungsumlage der Gesetz gewordene Enkeltrick geworden ist und wie Vermieter Vonovia SE das besonders dreist ausnutzt.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Übernahme der Deutsche Wohnen AG durch Vonovia SE gescheitert
» Deutsche Annington Immobilien SE: Börsenspiele mit Billigwohnungen

Beiträge zum Thema
» Vonovia: Aktie setzt ein starkes Zeichen
» Privatisierung von Staatsbesitz: Bund überweist Vonovia Millionenbeträge
» Wie Vonovia vom Erbbaurecht profitiert
» Mieterhöhung der Vonovia
» Vonovia besorgt sich Milliarden für Kauf von Deutsche Wohnen
» Deutsche Annington Immobilien SE - deutsche-annington.com
» Möglichkeit zum Einstieg bieten Immobilienaktien
» Real Investmenttrusts REITS nehmen Gestalt an
» Rekord-Verbriefung startet
» GSW Immobilien

Kategorien zum Thema
» Aktien
» Kapitalanlage
» Versicherung
» Nachrichten & Meldungen
» Urteile & Recht

 

Stichwörter zum Thema

» Modernisierungsumlage Sanierungskosten nicht getrennt 
» Mieterhöhungen Vonovia SE Bochum Deutscher 
» Mieterbund Stuttgarter Mieterverein Rolf Gaßmann 
» Rolf Buch Gütersloh Ex-Bertelsmann-Chef Black 
» Rock Norges Bank Fidelity DWS 
» APG Deutsche Annington Immobilien SE 
»  

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» WIDe Fonds 9: Ausgerechnet Ex-SHEDLIN-Fondsmanager ...   02.12.2020

» Faß ohne Boden? Giesinger Biermanufaktur & Spezia ...   01.12.2020

» Leidet Norbert Porazik an Größenwahn? Makler sau ...   30.11.2020

» reconcept RE 14 Multi Asset-Anleihe: Riskante Pion ...   27.11.2020

» Sun Contracting Registered Junior Bond 2020: Benac ...   27.11.2020

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen