GoMoPa: Deutsche Wohnen SE + Vonovia SE: Wegen Mietendeckel weniger Mieteinnahme, aber höhere Hausbewertung
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
29. November 2020
1.687 User online, 50.832 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


13.11.2020
Deutsche Wohnen SE + Vonovia SE: Wegen Mietendeckel weniger Mieteinnahme, aber höhere Hausbewertung

ConventVon links nach rechts Deutsche Wohnen SE Entwicklungsvorstand Henrik Thomsen (56) aus Berlin, Vorstantsvorsitzender Michael Zahn (57, stehend) aus Potsdam, Finanzvorstand Philip Grosse (50) aus Berlin und Operativvorstand Lars Urbansky (44) aus Berlin © Pressefoto Download und Geschäftsbericht 2019 Deutsche Wohnen SE, Mecklenburgische Straße 57, Berlin Wilmersdorf Berlins größter und zugleich Deutschlands zweitgrößter privater Wohnungskonzern, die Deutsche Wohnen SE (162.700 Wohnungen in Deutschland, davon 115.000 in Berlin) aus Berlin Wilmersdorf, rechnet in diesem Jahr mit Mietausfällen in Höhe von neun Millionen Euro, im nächsten Jahr von 30 Millionen.

Berlins zweitgrößter und zugleich Deutschlands größter privater Wohnungskonzern, die Vonovia SE (354.019 Wohnungen in Deutschland, davon 42.429 in Berlin) aus Bochum, hatte erklärt, wegen nicht vorzunehmender Mieterhöhungen auf Jahressicht zehn Millionen Euro weniger einzunehmen.

Schuld hierfür sei vor allem der Berliner Mietendeckel, der am 30. Januar 2020 vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen worden war und das Mietwachstum für die Dauer von fünf Jahren begrenzen soll.

Dadurch sind in der Bundeshauptstadt seit Ende Februar 2020 Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen auf dem Stand vom Juni 2019 eingefroren. Ab 2022 dürfen sie höchstens um 1,3 Prozent jährlich steigen. Wird eine Wohnung wieder vermietet, muss sich der Vermieter an neue, vom Staat festgelegte Obergrenzen und die zuletzt verlangte Miete halten.

Bestandsmietensenkungen in Berlin

Ab dem 23. November 2020 greift eine weitere Regelung, die Senkung überzogener Bestandsmieten, die mehr als 20 Prozent über der zulässigen Obergrenze liegen.

Dann muss die Deutsche Wohnen in gut 30 Prozent ihrer betriebenen Wohnungen die Mieten senken.

ConventIngenieur Rolf Eberhard Buch (55) aus Gütersloh, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Annington Immobilien SE, die 2015 zur Vonovia SE aus Bochum wurde, vor der Frankfurter Börse © Pressefoto Deutsche Annington Immobilien SE (ab 2015 Vonovia SE) Vonovia trifft die Bestandsmietensenkung nicht ganz so stark:

Bei "zwei Dritteln" der mehr als 40.000 Wohnungen in Berlin müssten die Mieten gar nicht gesenkt werden, weil diese im Rahmen der staatlichen Obergrenzen lägen. Die monatliche Nettokaltmiete von Vonovia betrug in Deutschland Ende September 2020 durchschnittlich 6,91 Euro pro Quadratmeter.

Wer bei der Deutsche Wohnen eine neue Wohnung in Berlin nimmt, zahlt aktuell durchschnittlich 7,51 Euro je Quadratmeter - ohne Mietendeckel wären es zwei Euro mehr.

In den neuen Mietverträgen steht eine so genannte Schattenmiete.

Diese könnte anfallen, wenn Karlsruhe den Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt.

Das Management der Deutsche Wohnen zeigt sich zuversichtlich, dass das Bundesverfassungsgericht den Deckel kippen wird. Auch mehrere Experten rechnen mit einem Urteil zugunsten der Wohnungsvermieter.

Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn (57) aus Potsdam prophezeit:

Zitat:


Dann werden die Vermieter wieder in der Kritik stehen, weil sie die gekürzten Mieten zurückverlangen.


Er sieht den Berliner Senat in der Verantwortung. Union und FDP haben eine Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Ein Urteil wird im ersten Halbjahr 2021 erwartet.

Aber selbst den Mietendeckel können die Deutsche Wohnen wie auch Vonovia bisher ganz gut verkraften.

Bundesweit legten die Wohnungsmieteinnahmen der Deutsche Wohnen in den ersten neun Monaten 2020 im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres um 4 Millionen Euro auf rund 554 Millionen Euro zu, ein Zuwachs von rund 0,7 Prozent.

Ohne den in Berlin geltenden Mietendeckel wären die Mieteinnahmen des DAX-Konzerns aber deutlich höher gewesen:

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels, warum Vonovia-Boss Rolf Buch jegliche Sanierung in seinem Berliner Bestand vorerst ausgesetzt hat und warum es so wenige Vermietungsangebote in den einschlägigen Anzeigen gibt.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Betrugsvorwürfe gegen Deutsche Wohnen SE und Predac Immobilien Management AG
» Vonovia SE: Wertsteigerung auf Mieterkosten - Joker Modernisierungsumlage
» Übernahme der Deutsche Wohnen AG durch Vonovia SE gescheitert
» Deutsche Annington Immobilien SE: Börsenspiele mit Billigwohnungen
» Hat BlackRock Aktienpakete für Cum-Ex-Diebstahl verliehen? Razzia bei iShares in München

Beiträge zum Thema
» Betrugsvorwürfe gegen Deutsche Wohnen SE und Predac Immobilien Management AG
» Berlin: Deutsche Wohnen SE und Vonovia SE & Co. - Vergesellschaftung würde 226.000 Wohnungen betreffen
» Vonovia: Aktie setzt ein starkes Zeichen
» Privatisierung von Staatsbesitz: Bund überweist Vonovia Millionenbeträge
» Wie Vonovia vom Erbbaurecht profitiert
» Mieterhöhung der Vonovia
» Vonovia besorgt sich Milliarden für Kauf von Deutsche Wohnen
» Deutsche Annington Immobilien SE - deutsche-annington.com
» Möglichkeit zum Einstieg bieten Immobilienaktien
» Real Investmenttrusts REITS nehmen Gestalt an
» Rekord-Verbriefung startet
» GSW Immobilien
» Berliner Wohnungen sind immer noch billig
» Vonovia besorgt sich Milliarden für Kauf von Deutsche Wohnen
» Spekulanten handeln Wohnungen wie Aktien
» Berlin Estate und Berlin Aspire: Immobilien-Fall an Staatsanwaltschaft übergeben
» Verdacht auf Geldwäsche: Behörden beschlagnahmen 50 Millionen Euro
» Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos!
» Baupfusch-Anzeige gegen hedera bauwert GmbH (vormals Gekko Real Estate GmbH) - Ioannis Moraitis
» Waldluft Wohnen: Exporo.de-Anleger finanzierten 5.000fach verschuldete Quell Real Estate Wohnbau
» Exporo Villa Berlin Anleihe: Waghalsiges Rund-um-sorglos-Paket
» Netfonds AG: Maklerpool mit Hang zum Anlegerverrat?

Kategorien zum Thema
» Nachrichten & Meldungen
» Geschäftsverbindungen
» Schrottimmobilien
» Zertifikate
» Kapitalanlage
» Finanzvertriebe
» Fonds - Informationen
» Dubios
» International Property Agents
» Immobilie
» Immobilie - Deutschland
» Aktien
» Versicherung
» Nachrichten & Meldungen
» Urteile & Recht

 

Stichwörter zum Thema

» Berliner Mietendeckel Bestandsmietensenkung Modernisierungsumlage 
» Häuserbewertung DAX-Konzern Deutsche Wohnen SE 
» Berlin Vonovia SE Bochum geplantes 
» Volksbegehren Deutsche Wohnen & Co. 
» enteignen Michael Zahn Potsdam Philip 
» Grosse Henrik Thomsen Lars Urbansky 
» Rolf Buch Gütersloh Isaria Wohnbau 
» Quarterback Immobilien AG Dresden Leipzig 
» Black Rock 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Kein Geld aus China: WINCH Corporation Ltd., Hongk ...   26.11.2020

» Die unselige SeniVita-Anleihe: Sind Zahlungen an F ...   25.11.2020

» Schmuggel-Kunst mit galerie gmurzynska, Zürich: M ...   24.11.2020

» Nachrangdarlehen für BIK Deutsche Metropolen 4 - ...   24.11.2020

» Razzia bei Schweizer Baustoffkonzern: Ist die Vigi ...   23.11.2020

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen