GoMoPa: Alpha Ship GmbH & Co. KG MS Sirius: Krieg Beirat gegen Liquidator Wolfgang Janssen
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
16. Oktober 2021
272 User online, 50.887 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


07.12.2020
Alpha Ship GmbH & Co. KG MS Sirius: Krieg Beirat gegen Liquidator Wolfgang Janssen

ConventNach dem Verkauf der MS Sirius im Mai 2016 gibt es viele ungeklärte Fragen. In der Schifffonds-Kasse fehlten danach bei der freien Liquidität mehr als 126.000 Euro. Außerdem: Ohne jede Besicherung sei 2015 ein Darlehen in Höhe von zirka 1,2 Millionen Euro an die Reederei Alpha Ship Management GmbH & Co. KG in Bremen gezahlt worden. Die Jahreszinsen in Höhe von 9,5 Prozent sollen, so der Beirat, "unüblich fällig erst bei Rückzahlung des Darlehens" sein. Die Reederei wurde von der Komplementärin Alpha Ship Verwaltungs GmbH aus Leer im Dezember 2017 beerdigt. Diese Alpha Ship Verwaltungs GmbH wurde parallel vom ersten Fonds-Liquidator Stefan Schnackenberg (48) aus Ritterhude geleitet und gehörte und gehört dem Nachfolge-Fondsliquidator Wolfgang Janssen (54) aus Hinte. Ziemlich starke Interessenkonflikte. © Anlegerportal der GFI Treuhand Emden Nach dem Verkauf der MS Sirius im Mai 2016 gibt es bis heute viele ungeklärte Fragen, die zu einem Krieg zwischen dem Gesellschafter-Beirat und dem Liquidator führen.

Ein Gesellschafter dieser ostfriesischen Frachtschiff-Fondsgesellschaft Alpha Ship GmbH & Co. KG MS Sirius aus Leer machte heute gegenüber GoMoPa seinem Ärger wie folgt Luft:

Zitat:


Dieser Krieg Beirat gegen Liquidator bei der Schiffsbeteiligung MS Sirius ist ein weiteres Beispiel dafür ja, wie viele 1.000 Euro zulasten der Anleger in Gebühren, Beratung und Kosten aufgehen.


Der Gesellschafter weiter:

Zitat:


Und das währt solange, bis die ohnehin gebeutelte Substanz aufgezehrt ist.


So lasse es sich "komfortabel" auf Kosten Dritter streiten. Man ist ja "berufen" beziehungsweise lässt sich solange berufen, bis die Kompetenzen (un)strittig sind!

Auch diese Klärung der Kompetenzen ruft wieder Dienstleister und Anwälte auf den Plan, die selbstredend nicht umsonst arbeiten und aus der Restliquidität bedient werden.

Das Motorschiff MS Sirius, das im Jahr 1998 mit einem Eigenkapital der Gesellschafter von 17,7 Millionen Euro gekauft worden war, war im Mai 2016 von der Fondsgesellschaft verkauft worden. Es flossen zwar 2,4 Millionen US-Dollar netto an die Fondsgesellschaft, aber beim auszahlbaren Resbetrag an die Anleger fehlten plötzlich mehr als 126.000 Euro in der Kasse.

Der Sonderprüfer machte am 13. März 2017 nach einem halben Jahr Prüfungszeit auf eine "pflichtwidrige Inanspruchnahme des Geschäftskontos" aufmerksam, wie GoMoPa berichtete.

Ohne jede Besicherung sei 2015 ein Darlehen in Höhe von zirka 1,2 Millionen Euro an die Reederei Alpha in Bremen gezahlt worden. Die Jahreszinsen in Höhe von 9,5 Prozent sollen, so der Beirat, "unüblich fällig erst bei Rückzahlung des Darlehens" sein.

Die Reederei ist jedoch tot. Sie wurde Ende 2017 von der Firma beerdigt, hinter der dieselben Personen stehen, die die Interessen der Schiffsfonds-Anleger vertreten sollten und noch vertreten.

Interessenkonflikt 1:

Der damalige Fondsgeschäftsführer Stefan Schnackenberg (48) aus Ritterhude war bis August 2014 bei der Reederei Alpha Ship Management GmbH & Co. KG aus Bremen Abteilungsleiter Rechnungswesen. Die Alpha Ship Beteiligungs GmbH MS "SIRIUS" aus Hagen, mit der Schnackenberg den Fonds als Komplementärgesellschaft leitete, gehörte der Reederei Alpha aus Bremen zu 100 Prozent.

Interessenkonflikt 2:

Der jetzige Fondsverwalter ist ab April 2019 Wolfgang Janssen (54). Er war und ist Mitinhaber der Alpha Ship Verwaltungs GmbH aus Leer, die von Dezember 2014 bis September 2020 vom ehemaligen Fondsmanager Schnackenberg geleitet wurde und die als Komplementärin (persönlich haftende Gesellschafterin) der Bremer Reederei Alpha Ship Management GmbH & Co. KG fungierte.

Wer von den beiden sollte nun gegen die Reederei vorgehen, um den Fonds-Kredit plus Zinsen einzufordern?

Geständnis der Interessenkollision

Die niedersächsischen Fonds-Beiräte Diplomkaufmann Kay Thomsen (Vorsitzender) aus Wilhelmshaven und Wolfgang Hillebrand aus Melle schrieben dazu den 387 Gesellschaftern am 2. November 2020 in einem Brief, der GoMoPa vorliegt, über Wolfgang Janssen:

Zitat:


Weiter gravierend empfanden wir sein Eingeständnis einer Interessenkollision, die sich keinesfalls als Liquidator verträgt.


Die Konsequenz für Thomsen und Hillebrand:

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels unter anderem auch, was Wolfgang Janssen dem Beirat vorwirft und wie seine Beschlussvorlage im Umlaufverfahren aussieht.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Artikel zum Thema
» Alpha Ship MS Sirius: Griff in die Kasse als Reedereikredit getarnt?
» ALPHA SHIP MS Sirius: Anlegern droht Totalverlust
» Die MS Stadt Dresden T + H Schiffahrts GmbH + Co. KG will 50 Prozent Ausschüttungen zurück
» Greift Schiffs-Manager MarLink in die Fonds-Kassen?

Beiträge zum Thema
» ALPHA SHIP MS Sirius: Anlegern droht Totalverlust
» Michael Turgut Kommanditist der Alpha Ship GmbH & Co. KG MS "Neptun"?

Kategorien zum Thema
» Nachrichten & Meldungen
» Fonds

 

Stichwörter zum Thema

» Alpha Ship GmbH & 
» Co. KG MS Sirius Fonds-Beirat 
» Fonds-Liquidator Stefan Schnackenberg Wolfgang Janssen 
» Alpha Tanker Verwaltungs GmbH Hinte 
» Alpha Ship GmbH Leer Holger 
» Poets Bremen Karin Stecker Großefehn 
» Alpha Ship Verwaltungs GmbH Leer 
» Kanzlei Dr. Sieprath Frechen Innavis 
» Treuhand GmbH Ihlow-Riepe 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» Goldato: Die schmutzigen Tricks der Goldhändler a ...   11.10.2021

» Anleihe ACTAQUA GmbH und das Sorgenkind PAUL GmbH   04.10.2021

» reconcept Green Bond II: Geplatzte Börsennotierun ...   24.09.2021

» WealthCap verärgert erneut Fonds-Anleger: Abriß- ...   16.09.2021

» Lilium, E-Flugtaxi: Schwache Börse durch die Hint ...   15.09.2021

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen