GoMoPa: Greenwashing? DWS-CEO Dr. Asoka Wöhrmann versus Ex-ESG-Chefin Desiree Fixler
Sie sind noch kein Mitglied auf GoMoPa? Jetzt registrieren!
28. September 2021
2.873 User online, 50.884 Mitglieder
Scoredex anfordern!
Scoredex anfordern!
Vergleich der Leistungen
GoMoPa® - Wahl



Ihr Thema nicht dabei?
» Thema vorschlagen
Registrieren
Presse-Echo


30.08.2021
Greenwashing? DWS-CEO Dr. Asoka Wöhrmann versus Ex-ESG-Chefin Desiree Fixler

ConventBekämpfen sich öffentlich: Dr. Asoka Wöhrmann (56), seit 2018 CEO der DWS GmbH & Co. KaA aus Frankfurt, und die Engländerin Desiree Fixler (41), von Oktober bis einschließlich März 2021 DWS-Nachhaltigkeits(ESG)-Chefin © Pressefotos DWS KGaA und DWS Facebook Er hatte sie zur ESG-(Nachhaltigkeits-)-Chefin bei der DWS, dem Fondshaus der Deutschen Bank in Frankfurt, gemacht. Der DWS-CEO Dr. Asoka Wöhrmann (56) aus Frankfurt schuf damit im Herbst 2020 einen Posten, den es in dem börsennotierten Fondshaus zuvor gar nicht gab.

Doch dann im April 2021 hat der DWS-Boss die 6monatige Probezeit nicht verlängert. Die Engländerin Desiree Fixler (41) musste gehen, weil sie nach ihrer Ansicht zu kritisch war. Seither ist der studierte Volkswirt (Uni Bielefeld) und Politikdoktor (Uni Magdeburg) Wöhrmann selbst der oberste Nachhaltigkeitsschützer der DWS.

Doch die Ex-ESG-Chefin lässt diese Schmach (Karriereknick) nicht auf sich sitzen. Sie kämpft um ihren Ruf und macht ihrem Ex-Boss nun mit öffentlichen Vorwürfen über angebliches Greenwashing, also Schönfärberei, die Hölle heiß.

So heiß - dass jetzt die US-Börsenaufsicht SEC, die deutsche BaFin und die US-Bundesstaatsanwaltschaft in Brooklyn Ermittlungen aufgenommen haben sollen, wie das Wall Street Journal zuerst berichtete. Die Behörden untersuchen, ob die DWS das Volumen ihrer nachhaltigen Geldanlagen überhöht ausgewiesen und Bewertungskriterien für nachhaltige Investments vernachlässigt hat.

Die DWS will sich zwar "zu Fragen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten oder regulatorischen Angelegenheiten nicht äußern", weist aber in einer Presseerklärung am 26. August 2021 die Vorwürfe zurück.

Aber allein schon, dass es diese Vorwürfe in der Öffentlichkeit gegen Dr. Asoka Wöhrmann und die DWS überhaupt gibt und die Behörden der Sache nachgehen, reichte aus, dass die Aktie am 26. August 2021 um 14 Prozent fiel und sich seitdem nicht erholen will.

Der Verlust für die DWS Group GmbH & Co. KG aus Frankfurt beträgt duch diesen Aktiensturz rund 1 Milliarde Euro. Das ist fast die Hälfte des gesamten Umsatzes aus dem Jahr 2020 von rund 2,2 Milliarden Euro, für den Dr. Asoka Wöhrmann eine Jahresvergütung (inklusive Boni) von 6,522 Millionen Euro kassierte.

Generell sagte die DWS, dass der Weg in eine Zukunft, in der ESG-Investitionen die Norm und nicht die Ausnahme sind, "lang und voller Hürden sein wird, sowohl für die Branche als auch für die DWS."

Erforderlich sei ein "gewissenhafter und auch schneller Ansatz".

Genau dieses gewissenhafte Vorgehen wird nun in Frage gestellt, berichtet heute Business-Leaders.net.

Es ist klar, dass die Vorwürfe das Haus zu einem ungünstigen Zeitpunkt getroffen haben: Seit diesem Jahr werden alle Fonds strenger reguliert.

Die Aufsichtsbehörden wollen verstärkt darauf achten, dass den Anlegern nicht nur Nachhaltigkeit vorgegaukelt wird.

Weitere Verschärfungen sind bereits in Sicht:

So dürfen nach den Plänen der Bafin Fonds künftig nur noch als nachhaltig vermarktet werden, wenn sie mindestens 75 Prozent ihrer Mittel nachhaltig anlegen.

Tatsächlich ist es aber nicht einfach, Nachhaltigkeit zu definieren, und die Grenzen sind oft fließend. Bislang konnten Fondsmanager oft frei wählen, welche Unternehmen sie für vorbildlich halten.

Angebliches Greenwashing und angeblich kaum Fortschritte bei der Nachhaltigkeit bei der DWS.

Die ehemalige Nachhaltigkeitschefin der DWS, Desiree Fixler, hat vor einigen Wochen im Wall Street Journal kein gutes Haar an den Nachhaltigkeitsbemühungen der Deutsche Bank-Tochter gelassen.

Dem Wall Street Journal sagte sie, die DWS habe in Sachen Nachhaltigkeit keine klare Ambition oder Strategie, es fehle beispielsweise an Vorgaben zum Umgang mit Kohleinvestments.

Zudem habe das Unternehmen falsche Angaben zu nachhaltigen Geldanlagen gemacht.

Sie sei nach ihrer Probezeit entlassen worden, weil sie diese und andere Unzulänglichkeiten angesprochen habe.

Die DWS wies diese Anschuldigungen Fixlers als unbegründet zurück.

Dabei hatte sich Dr. Asoka Wöhrmann von Desiree Fixler soviel versprochen:

Lesen Sie im geschlossenen Teil dieses Artikels unter anderem, wie die DWS mit ihren Büroimmobilien in ihren Meldungen gepunktet hatte, bevor Desiree Fixler dazustieß.

Lesen Sie den Artikel zuende und diskutieren sie mit anderen oder informieren Sie sich einfach nur weiter im Forum. Melden sie sich dafür hier als GoMoPa-Mitglied an.

... Fortsetzung lesen. » Registrieren Sie sich jetzt oder erwerben Sie das Leserecht! «

 



Um diese GoMoPa® - Meldung vollständig lesen zu können, müssen Sie mindestens registriertes GoMoPa® Mitglied sein. Jetzt registrieren.


Sollten Sie bereits registriert sein, loggen Sie sich bitte jetzt ein:

Benutzername:
Zugangsdaten vergessen?
Passwort:
Registrieren?


 

Beitrag zum Thema
» DWS - Greenwashing? Wenn die ESG Kriterien zur Falle werden

Kategorie zum Thema
» Nachrichten & Meldungen

 

Stichwörter zum Thema

» DWS.de Business-Leaders.net US-Bundesstaatsanwaltschaft Brooklyn 
» US-Börsenaufsicht SEC BaFin Greenwashing-Vorwurf DWS 
» Dr. Asoka Wöhrmann Ex-ESG-Chefin Desiree 
» Fixler Deutsche Bank Frankfurt DWS 
» Group GmbH KGaA DB Beteiliguns-Holding 
» GmbH Deutsche Bank AG Nippon 
» Life Insurance Uni Deutschland XS 

Nachdruck, Aufnahme in Onlinedienste sowie Internet und Vervielfältigungen auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch GoMoPa®. Nutzungsrechte sind ganz oder teilweise zu erwerben. © Goldman Morgenstern & Partners Consulting LLC

 



Werden Sie GoMoPa® - Mitglied


Es liegen keine Kommentare zu dieser Pressemitteilung vor.

Kommentar hinterlassen
 
Name:
E-Mail Adresse:
Kommentar:
Sicherheitscode:
 

CAPTCHA code


 

» reconcept Green Bond II: Geplatzte Börsennotierun ...   24.09.2021

» WealthCap verärgert erneut Fonds-Anleger: Abriß- ...   16.09.2021

» Lilium, E-Flugtaxi: Schwache Börse durch die Hint ...   15.09.2021

» Anlegeranwalt Jochen Resch: "Es geht zu wie bei ei ...   14.09.2021

» Beschuldigter Hochstapler Dr. Swen Uwe Palisch vor ...   08.09.2021

» Weitere Pressemeldungen (Archiv)




Werden Sie GoMoPa® - Mitglied
GoMoPa bei Facebook
Stimmen zu GoMoPa®
"...eine Datenbank, die ich nicht mehr missen möchte..."
» weitere Test - Stimmen

"...und wurde schon vor mancher Dummheit bewahrt..."
» weitere User - Stimmen

"...gomopa.net enthielt Mitte Oktober mehrere hundert (!) Beiträge von interessierten Privatpersonen sowie Finanzierungs- und Anlageberatern zum Thema..."
» weitere Presse - Stimmen

"...empfangen wir inzwischen täglich qualifizierte und werthaltige Anfragen..."
» weitere Werbepartner - Stimmen
Meinungen
"...der beste Weg, detaillierte Informationen einem großen Publikum schnell zugänglich zu machen..."
Kanzlei Balthasar

"...als Werbepartner hat man bei Gomopa die Möglichkeit, sich vom sogenannten Grauen Markt abzuheben..."
Jörg Petersen, jp - invest

» weitere Stimmen